Volltext-Feeds über Yahoo Pipes führten zu Vollblockaden

So ging das: Einige Heise-Fans ärgerten sich über die Titel-Feeds und bastelten über Yahoo Pipes Heise-Volltext-Feeds. Diese Feeds lassen sich wiederum nicht nur im RSS-Reader, sondern auch über Websites einlesen. Das aber ist nicht nur aus urheberrechtlicher Sicht Content-Klau, sondern aus der Perspektive der Werbeeinnahmen kontraproduktiv – und deshalb die Vollblockade durch Heise. Inzwischen sind die Feeds mit einem kleinen Teaser wieder verfügbar. Volltext soll bei den ähnlich reduzierten Spiegel-Online-Feeds noch funktionieren. Es dürfte aber nur noch eine Frage der Zeit sein, bis auch die Leute von der Brandstwiete die Yahoo-Pipes-Bastler abbremsen. Meiner Ansicht nach wäre es wichtig, wenn endlich Werbung auch in RSS-Feeds integriert werden könnte – dann würden die Verlage ihre Feeds-Politik etwas lockern.


Beiträge zu verwandten Themen:

  1. News-Scraping selbst gemacht – Interview mit Martin Virtel
  2. Endlich Werbung für Feeds
  3. “403 Forbidden” – Heise mag keine Yahoo Pipes
  4. Yahoo Pipes – toll, aber (teilweise) knifflig
  5. 25+ Tools für News-Monitoring

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in Anwendungen and tagged , , . Bookmark the permalink.

One Response to Volltext-Feeds über Yahoo Pipes führten zu Vollblockaden

  1. Pingback: KoopTech » Titelgeschichte » Endlich Werbung für Feeds

Comments are closed.