In eigener Sache

Eigentlich mag ich keine Postings in eigener Sache – aber es gibt doch ein paar Anlässe: Offline-Tage, Interviews, Gastbeiträge und Statistiken.

Die nächsten Tage werde ich komplett offline sein – mein Kollege Lorenz Lorenz-Meyer wird mich aus Peking vertreten. Vielen Dank! Danach wird es von meiner Seite aus mit etwas gemütlicherem Tempo weitergehen, da wir unsere Studie noch zu Ende polieren müssen und das Bloggen hier nicht zur gepflegten Prokrastination verkommen soll.

In  den nächsten Tagen wird auch der lang erwartete Gastbeitrag von Benedikt Köhler zum Feature-Thema “Zielgruppen-orientierte Werbung im Netz” erscheinen. Auf die Debatte bin ich schon höchst gespannt – der Beitrag, wie ich ihn jetzt schon sehen durfte, hat mir sehr gut gefallen! Auf weitere Gastbeiträge warte ich händeringend – zumal das Problem der zielgruppen-orientierten Online-Werbung nach wie vor ungelöst ist! Konstruktive Lösungsansätze sind gefragt!

Außerdem möchte ich ein Interview ankündigen, das Jan Tißler mit mir vorgestern gemacht hat, und das wohl auch die nächsten Tage erscheinen wird. Er hat mich angesichts der in den letzten rasant gestiegenen Leserzahlen gefragt, wie das eigentlich hier mit dem Bloggen anfing, wie der Zusammenhang mit der KoopTech-Studie ist und wie ich mir das künftig vorstelle. Ich habe versucht, halbwegs plausible Antworten zu geben …

Ein Hauptgrund dafür, dass ich auch nach Studien-Ende das Blog weiterführe (und nicht, wie ich schon mal öffentlich überlegte hatte, einstelle) ist, dass mich die Frage, wie sich das Veröffentlichen im Web weiterentwickeln wird, höchst interessiert. Obgleich ich jetzt über ein Jahr eine wissenschaftliche Pause eingelegt habe, hänge ich doch noch sehr am journalistischen Arbeiten und werde dies deshalb wohl auch nicht so schnell aufgeben. Im Gegenteil: Ich suche nach neuen Perspektiven, und das geht eigentlich am besten in einer etwas kleinteiligen Beobachtung und Analyse. Wo ginge das besser als in einem Blog?

Dass dieses öffentliche Überlegen so viel Resonanz findet, finde ich wunderbar. Und ich hoffe ja, dass sich vielleicht aus dem gemeinsamen Diskutieren und Nachdenken tatsächlich etwas Neues entwickelt.

Heute habe ich mal ein paar Statistiken angesehen, die ich meinen geschätzten Lesern nicht vorenthalten möchte. Am nettesten fand ich eigentlich Alexa (auch wenn die Zahlen bekanntermaßen ja nicht zuverlässig sind):

Heute habe ich auch entdeckt, dass Benedikt Köhler seine Statistik für die Medien-Blogs ein wenig weiter entwickelt hat – und jetzt versucht, ein wenig mit Zuckerbrot und Peitsche zu arbeiten, in dem er die Blogs nach “Gewinnern” und “Verlierer” einteilt. Das hier ist das Ergebnis der letzten 30 Tage:

Und irgendwie entlarvend finde ich auch Rivvas Leitmedien-Index, in dem KoopTech inzwischen ein paar etablierte Online-Medien überholt hat. (Darf doch eigentlich nicht sein, dass in der Freizeit betriebene Blogs mehr Buzz generieren wie mehrfach besetzte Redaktionen, die mehrere Meldungen pro Tag generieren! Oder sind die Themen immer noch so extrem selbstreferenziell? Irgendwie geht mir das nicht in den Kopf.)

Dabei möchte ich hier gleich mal Netzwertig gratulieren: Toller Start, und in der Themenrelevanz nicht nachgelassen. Na, wenn das kein deutsches Techcrunch werden soll?!!

Apropos “in der Freizeit betriebene Blogs”: KoopTech hat eine kleine Anzeigen-Rubrik eingerichtet und freut sich auf Angebote! Angesichts der steigenden Nutzerzahlen würde ich wagen zu behaupten, dass der Einstiegspreis ein elendiges Schnäppchen ist.

Noch habe ich leider keine einzige Anzeige verkaufen können – das zeigt mir auch am eigenen Blog, dass Blogs, wenn sie professionell geführt werden wollen, sich zunehmend vernetzen sollten -  nicht nur inhaltlich, sondern auch in der Anzeigenvermarktung. Mehr dazu aber im kommenden Interview mit Jan Tißler!

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in Beobachtungen and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to In eigener Sache

  1. marcel weiss says:

    Ui, danke für die Blumen! :)

  2. Pingback: KoopTech » Titelgeschichte » Auf dem falschen Weg

Comments are closed.