Countdown für VG-Wort-Tantiemen

Noch bis zum 31. Dezember können Autoren ihre Internettexte an die VG Wort melden. Hierfür müssen sie keine Zählpixel angeben. Die Texte werden in einer Sonderausschüttung berücksichtigt. Ausgeschüttet werden rund 19 Millionen Euro aus der CD- und DVD-Brennervergütung an die Urheber und Rechteinhaber.

2007 haben Autoren nur 120.000 Internet-Artikel mit den Zählpixeln der VG Wort versehen, davon erfüllten nur etwa 1.000 die Ausschüttungsbedingungen  von 3.000 Aufrufen. Letztlich schüttete die VG Wort an 5.000 Internet-Texte Tantiemen aus: Texte mit mindestens 1.500 Abrufen erhielten in diesem Jahr 30 Euro, ab 2.500 Abrufe bekamen sie 40 Euro.

Weil fast alle Verlage und Rundfunkanstalten – mit Ausnahmen im Bereich Wissenschaft – sich nicht an METIS beteiligt haben, gibt es in diesem Jahr die Sonderausschüttung. Dafür müssen Autoren jeden einzelnen ihrer Texte selbst bei der VG Wort registrieren lassen. Die Verpixelung ist für dieses Jahr also nicht nötig – aber wohl schon eine gute Übung für nächstes Jahr. Der Urheberrechtsexperte und Journalist Rüdiger Lühr hat für “M – Menschen Machen Medien” die drei Bedingungen aufgelistet:

  • Der Text muss 2008 frei im Internet zugänglich sein, kann aber auch bereits in den Vorjahren dort eingestellt worden sein.
  • Im gemeldeten Text ist kein VG-Wort-Pixel eingebaut und der Urheber hat keine Möglichkeit, selbst zu verpixeln.
  • Der einzelne Internet-Text – auch pdf-Downloads sind möglich – muss aus mindestens 1.800 Zeichen bestehen (Ausnahme: Lyrik).

Die Ausschüttung erfolgt mit der Hauptausschüttung Mitte 2009.

Hinweis:


Beiträge zu verwandten Themen:

  1. Internettexte bei VG Wort trotz Systemumstellung meldbar
  2. Fronarbeit für die VG Wort
  3. Geglückte Verpixelung
  4. VG Wort und der Pixelsegen

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in Medien and tagged , , , . Bookmark the permalink.

11 Responses to Countdown für VG-Wort-Tantiemen

  1. Das ist ja mal ein richtig geldwerter Hinweis ;-) Vielen Dank!

  2. Christiane says:

    Ja, jetzt geht es nur noch darum, es irgendwie zu organisieren, die vielen Artikel tatsächlich bis zum Termin zu melden! :)

  3. Detlef Borchers says:

    Danke für diese Nachricht. Das “irgendwie” ist natürlich ein VG-Wort-Problem, weil es dieses schwachbrüstige Web-Interface sein muss. Ich schreibe ja fast nur für Heise, durchschnittlich 10 Artikel die Woche. Die Liste >1800 Zeichen war mit ein bisschen grep und diff trotz der neuerdings bescheidenen Suchfunktion schnell fertig, aber das Reinstopfen wird eine Arbeit für die WE werden.

  4. Christiane says:

    Ein Wochenende nur? Du musst mir verraten, wie du das so schnell schaffst …. du darfst ja nicht nur 2008 melden, sondern alle Texte im Netz, auch die alten!

  5. Detlef Borchers says:

    Mehrere WE. Ich habe den Abschnitt “Meldezeitraum für die Sonderausschüttung Für die Sonderausschüttung 2008 werden alle Meldungen berücksichtigt die im Erhebungsjahr, also zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2008 eingehen.” so verstanden, dass die 2008er Texte gefragt sind. Wenn auch die alten hinzukommen, muss ich mich nach hinten durcharbeiten. Bis 1995 werde ich es wohl nicht schaffen, davor hatte ich keine Internet-Only-Texte, obwohl, wenn ich an die Chalisti denke….

  6. Christiane says:

    Hmm, Rüdiger Lühr schrieb ja: Der Text muss 2008 frei im Internet zugänglich sein, kann aber auch bereits in den Vorjahren dort eingestellt worden sein. Man sollte auf jeden Fall mal alle von diesem Jahr melden und dann soweit man kommt. Oder mal direkt bei der VG Wort selbst nachhören. Mach ich mal, wenn ich dazu komme.

  7. Detlef Borchers says:

    Nachtrag für die mglw. interessierte Öffentlichkeit: ich habe die zuständige Dame bei der VG Wort gefragt und die hat bestätigt, dass diesmal Texte unabhängig vom Erscheinungsjahr gemeldet werden können. Sie müssen nur unter einer URL frei erreichbar sein und mehr als 1800 Zeichen lang sein.

    Aber: Die Erfahrungen, die ich an diesem WE mit dem Melde-Interface gemacht habe, sind nicht besonders toll. Ich brauche einen Tag, um 200 Artikel reinzustellen. 1600-1800 Artikel stehen noch aus, wenn ich bis zum Jahr 2000 zurückgehe. Da ich höchstens am WE kann, werde ich zum Jahresende nicht fertig werden, obwohl dieses Christengedöns dazwischen etwas Zeit bringt.

  8. Pingback: KoopTech » Titelgeschichte » Fronarbeit für die VG Wort

  9. Pingback: Carolin Neumann» Blogarchiv » Das Monstrum VG Wort

  10. Hat sich der ganze Aufwand eigentlich gelohnt? Eventuell könnte mal einer der Kommenatatoren von den Erfahrungen mit der VG-Wort berichten??

  11. Die Ausschüttung erfolgt erst im September – daher gibt es bislang keine Erfahrungswerte.

Comments are closed.