VG Wort: Pixel-Verlagsmeldung überspielt Sonderausschüttungs-Autorenmeldung

Gerade habe ich mich über rund 30 Nachrichten in meinem VG-Wort-Postfach geärgert: Die VG Wort hat meine METIS-Meldungen für die Sonderausschüttung mit der Begründung zurückgewiesen, es handele sich um Doppelmeldungen. Ich habe aber gar nichts zweifach gemeldet! Dumm gelaufen.

Denn: Der betroffene Verlag hat selbst gemeldet, ohne mir Bescheid zu sagen. Dann hätte ich die Texte nämlich ganz anders melden müssen – nämlich über die Zählpixel. Damit habe ich jetzt nicht nur die anvisierten rund 100 Euro verloren, sondern in etwa 550 Euro, die mir die Zählpixel-Meldung gebracht hätte. Lieber XXX-Verlag, das ist nicht die feine Art, mit freien Autoren umzugehen!

Tipp für alle Freien: Klappert für 2010 Eure Verlage ab und fragt, ob sie bereits Zählpixel verwenden.


Beiträge zu verwandten Themen:

  1. Wo bleiben die VGMaten für die Sonderausschüttung bei METIS?

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in Medien and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to VG Wort: Pixel-Verlagsmeldung überspielt Sonderausschüttungs-Autorenmeldung

  1. Jochen Hoff says:

    Es macht kein Sinn. Das ist eine reine Betrugsorganisation. Ich hatte die Pixel gesetzt und konnte nie melden. Immer mit neuen abstrusen Abwimmeleien. Es ist besser Gema und VG Wort abzuschaffen.

  2. Die Redaktion hat jetzt netterweise meine Karteinummer angefordert. Es scheint irgendwie die Annahme geherrscht zu haben, man müsse nur die aktuellen Autoren kontaktieren. Dabei war es ja um alle jemals veröffentlichten Artikel gegangen.

Comments are closed.