Wolfram|Alpha: Einige praktische Suchbeispiele

Über Neujahr stellten die Entwickler der Wissensmaschine Wolfram|Alpha einige neue Features in ihrem Blog vor – die darauf eingehende Kommentarflut beantworten sie jetzt nach und nach in ihrem Blog. In einem ersten Post wurden nun bereits so fünf Anfragen beantwortet. Anlass, um selbst einmal öffentlich Suchanfragen auszuprobieren:

Suchanfrage “swine flu in Germany

Die Suchanfrage ergibt eine Reihe von Grafiken, wie sie jedem besseren Online-Magazin anstünden. Die Aktivitätskurven zeigen, dass die Grippe in Deutschland keineswegs abgeflaut ist, sondern auf hohem Niveau zu stagierend scheint – obwohl doch die Nachfrage nach Impfstoffen zu wünschen übrig lässt. Allerdings beziehen sich die Zahlen nur bis auf einen Zeitraum bis Ende November. Die Angabe von “66″ Todesfällen lässt sich nicht weiter verifizieren – hier heißt es zur Quelle lapidar “data reported since 23. April 2009″. Detaillierte Nachfragen lassen sich nur über ein Formular an Wolfram|Alpha übermitteln. Zum Vergleich hier die Darstellungen des Robert-Koch-Instituts, der sich Todesfälle auf den ersten Blick nicht entnehmen lassen. Die Weltkarten zeigen, dass in Europa vor allem die bevölkerungsreichsten Mitgliedstaaten mit der Grippe zu kämpfen haben – da es sich jedoch um absolute Zahlen handelt, lässt sich nichts über unterschiedliche Gripperesistenzen entnehmen.

Fazit: Die Zahlen bei Wolfram|Alpha sind im Fall der Schweinegrippe zu alt, als dass sie für eine aktuelle Berichterstattung interessant wären. In einem weltweiten Überblick vermitteln sie allerdings interessante Unterschiede zwischen den Ländern – doch das Aktualitätsproblem bleibt.

Suchanfrage Apple versus Google

Die Suchanfrage “Apple Google” zeigt, dass die Apple-Aktie die Google-Aktie im letzten Jahr überholt hat – und der Trend scheint ungebrochen zu sein. Weitere Vergleichszahlen sind interessant und brauchbar. Praktisch ist auch, dass sich die Zahlen nach verschiedenen Zeiträumen aufblättern lassen. Vor dem Hintergrund der gerichtlichen Attacken von Nokia auf Apple bietet sich natürlich auch die Suchanfrage “Nokia Apple” an, die zeigt, warum Nokia sich etwas abgehängt fühlt.

Fazit: Hier zeigt die Wissensmaschine Ergebnisse, mit denen man journalistisch arbeiten kann. Nicht nötig zu erwähnen, wie nichtssagend eine ähnliche Suchanfrage mit Google gewesen wäre. Inwieweit die Ergebnisse jedoch auch für Wirtschaftsjournalisten befriedigend sind, kann ich nicht beurteilen.

Suchanfrage “Germany UK”

Diese Suchanfrage zeigt die Kernzahlen beider Länder im Vergleich. Hat man aber einmal die Präsentation von Gapminder gesehen, vermisst man ihr die Zahlen auf einer Zeitachse.

Fazit: Hier schwächelt Wolfram|Alpha deutlich!

Suchanfrage EU versus USA

Die Suchanfrage “European Union | United States of America” bietet keinen Vergleich, sondern listet lediglich die einzelnen Mitgliedstaaten der EU sowie die USA auf.

Fazit: Unbrauchbar!

Suchanfrage “Audi A4 | Mercedes e class”

Diese Suchanfrage führt im Moment zu keinem Ergebnis. Die Wissensmaschine weist darauf hin, dass die Funktionalität für den Bereich “Automobile” derzeit entwickelt wird. Interessant!

Wer kennt weitere Beispiele und kann über seine Erfahrungen berichten?


Beiträge zu verwandten Themen:

  1. Wolfram|Alpha im Klassenzimmer
  2. Nützliche Anwendungsfälle für Wolfram|Alpha

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in Anwendungen and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

5 Responses to Wolfram|Alpha: Einige praktische Suchbeispiele

  1. Stefan says:

    Wolfram|Alpha isn’t sure how to compute an answer from your input.

    Ich würde das nicht als Suchmaschine, sondern als zweitklassiges Expertensystem bezeichnen, freie Korrelation scheint nicht ohne weiteres möglich, Wolfram|Alpha hat nur Antworten auf Fragen die es bereits kennt, ein etwas
    erweitertes “define:” mit der Option Daten zu korrelieren über die Wolfram verfügt und die für Wolfram|Alpha objektiv sind, die Frage eben auch wie objektiv, weil die Quellenlage nicht eindeutig hervorgeht.

    Unterschiedliche Anfragen zur weltweiten Nutzung von Browsern führten zu einer Grössenbestimmung von Planeten. Tippfehler und Konnotationen scheinen ein Problem zu sein.

    Fazit: Nett für Amateure die sich mit vorgefertigten Anfragen zufrieden geben. Das Mathematica Interface ist schnuckelig, das können andere Anbieter noch nicht, oder ich habe es so noch nicht gesehen, interessant wäre ein Vergleich Google Calculator gegen Wolfram|Alpha. Bin ich aber gerade zu bequem zu.

  2. Stefan says:

    Bin gerade noch über ein Interview mit Michael Lynch auf TR gestolpert:

    TR: Sie haben gegen den Suchansatz von Wolfram Alpha philosophische und praktische Vorbehalte.

    Lynch: Solche Ansätze funktionieren sehr gut in ganz bestimmten Kontexten. Die Idee, Information könnte in ihrer Bedeutung absolut sein und auf eine einzige Weise klassifiziert werden, birgt aber einige große philosophische Probleme. Wer sich mit Wahrscheinlichkeiten beschäftigt, weiß schnell, dass es auch auf die Weltanschauungen der Leute ankommt.

    http://www.heise.de/tr/artikel/Nicole-Kidman-ist-keine-kosmische-Gaskugel-895816.html

  3. Hier noch ein manuelles Trackback aus den Scienceblogs: Jörg Rings hat auch noch einmal mit der Wissensmaschine gespielt: http://www.scienceblogs.de/diaxs-rake/2010/01/wolfram-alpha-physik-gefunden.php

  4. Pingback: KoopTech » Anwendungen » Schweinegrippe als Herausforderung an Such- und Wissensmaschinen

  5. Nachtrag: Die Frage “Wie viele Blogs gibt es?” kann Wolfram|Alpha nicht beantworten.

Comments are closed.