Isländisches Parlament berät “Initiative für moderne Medien”

Das isländische Parlament bereitet derzeit die “Icealandic Modern Media Initiative” vor und bittet internationale NGOs um Kommentare.

Der Vorschlag ist über das Web erreichbar – und könnte möglicherweise auch die Mediengesetzgebung in anderen Ländern nachhaltig im Sinne von mehr Transparenz und Freiheit ändern:

Dass eine Änderung des Medienrechts vor allem positive Wirkung zeigen wird, scheint den Autoren des Vorschlags sicher zu sein. Sie schreiben:

The potential is already clear. Many important newswires and human rights organizations have moved to Stockholm on the strength of the existing Swedish Press Freedom Act. Similarly, Malaysia Today relocated to the United States after having been persecuted in its own country. As legal costs for participants in the information economy have begun to spiral out of control, the world is looking for an internally consistent set of rules that place clear limits on the risks faced by publishers.

Not all the benefits of this proposal can be counted in kronas: like the Reagan-Gorbachev summit, the indirect effects of weaving together the interests of the Icelandic people with the interests of the world media should not be underestimated. The proposal that has been described above would make Iceland unique in the global discussion and would engender the goodwill and respect of other nations.

It is hard to imagine a better resurrection for a country that has been devastated by financial corruption than to turn facilitating transparency and justice into a business model.

Unter anderem sollen ja auch Initiativen wie das unter diversen Sperrungen und Drohungen (PDF), aber auch Geldknappheit leidende Wikileaks unter isländischer Gesetzgebung ein neues, sicheres Dach finden.

Update: Nach einigem Nachdenken habe ich im ZEIT-Blog noch einen längeren Beitrag dazu geschrieben, der gleich mit einer Schlussfolgerung beginnt: Unterstützt Cryptome und Wikileaks!


Beiträge zu verwandten Themen:

  1. Island als Datenfreihafen

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in Medien and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.