Lernen 2.0 für die Enquête-Kommission

Ich komme nicht umhin, gewisse Diskrepanzen zwischen diesen Ansprüchen an die Enquête-Kommission für Internet und digitale Gesellschaft und diesen bei Friendfeed gesammelten Selbstoffenbarungen festzustellen – wobei die Nicht-Internetnutzer unter den Enquête-Mitgliedern natürlich eine schweigende Größe sind, die hier mangels Masse noch gar nicht gewichtet werden kann.

Es bleibt herauszufinden, wie groß die Unterschiede zwischen den Mitgliedern und den erwählten Experten sind.  Hier bitte ich um Mithilfe, da ich nur einige wenige Experten bislang kenne. Wie heißen sie und wo veröffentlichen sie im Netz?

Dann ließe sich eine zweite Friendfeed-Gruppe für die Experten aufsetzen – und eine dritte, die alle Feeds zusammenführen würde. Dann könnte man live beobachten, ob es tatsächlich so etwas wie digitale Lernprozesse im politischen Raum gibt.


Beiträge zu verwandten Themen:

  1. RSS für die Enquête-Kommission

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in Zivilgesellschaft and tagged , , , , . Bookmark the permalink.