EU-Parlament zeichnet Blog-Berichterstattung aus

Das Europäische Parlament hat gestern zum dritten Mal einen Preis für herausragende journalistische Leistungen vergeben. Der Journalistenpreis 2010 des Europäischen Parlaments wurde in vier Kategorien, nämlich Print, Radio, TV und Internet verliehen. Jeder Gewinner erhielt 5000 €.

James Clive-Matthews aus Großbritannien gewann den Preis in der Kategorie Internet für seinen Beitrag “EUtopia – welcher Prozentsatz der Gesetze stammt von der EU?” in seinem Blog Nosemonkey’s EUtopia. In der Begründung der Jury hieß es, der Autor habe “hervorragende Recherchearbeit” geleistet, und der Beitrag sei sehr “verständlich, überzeugend und humorvoll” sowie “informativ und interessant”. Der Journalist, der einer der “wenigen Blogger, die sich ernsthaft mit der EU befassen”, sei, habe sehr ernsthafte statistische und vergleichende Arbeit geleistet, aber gleichzeitig könne sein Artikel “mit großem Vergnügen” gelesen werden.

Der Autor selbst fühlt sich von der Preisverleihung geehrt – und schreibt:

I would also like to state for the record that nothing I have written on this blog has ever been published with the hope of securing money. It’s all just for my ego – not for anyone else’s, and certainly never to support any political institution or ideology (except on the very rare occasions that I feel that such support is warranted).

Weitere Preise gingen an klassische Medien: So wurde Witold Szab?owski von der polnischen Tageszeitung Gazeta Wyborcza für seinen Artikel: “Heute werden zwei Leichen an Land gespült” geehrt. Der Artikel befasst sich mit der illegalen Zuwanderung. Kajsa Norell und Nuri Kino von Sveriges Radio Ekot (Schweden) wurden für ihre Reportage über die finanzielle Unterstützung der Türkei durch die EU ausgezeichnet. So kommen EU-Gelder nicht vollständig bei den örtlichen Landwirten in der Türkei an. Zsolt Németh von MTV Ungarn gewann den Preis in der Kategorie TV für sein Europa-Programm “Euforia”.

Das Europäische Parlament verleiht den Journalistenpreis 2010. James Clive-Matthews ist der Zweite von rechts. CC-Lizenz: BY-NC-ND, ©European Parliament/Pietro Naj-Oleari

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in KoopTech empfiehlt and tagged , , . Bookmark the permalink.