OpenSpending schlüsselt Länder-Budgets auf

OpenSpending ist vom Anspruch ein recht ambitioniertes Projekt: Eine Weltkarte zeigtalle Länder – und farbig markiert diejenigen, deren Budgets OpenSpending maschinell bereits zu übersichtlichen, durchforstbaren Grafiken verarbeitet hat. Die Mission von Open Spending ist deutlich:

Our aim is to track every (public) government and corporate financial transaction across the world and present it in useful and engaging forms for everyone from a school-child to a data geek.

Dahinter steckt unter anderem Friedrich Lindenberg, der bereits den Offenen Haushalt programmiert hat. Die Optik des Offenen Haushalts findet sich denn auch hier wieder. Hier die beeindruckenden Größenordnungen des EU-Haushalts, dessen Daten aber erst zu einem Drittel eingearbeitet sind:

So richtig spannend dürfte es werden, wenn man die einzelnen Länder-Budgets miteinander vergleicht. Die Vorarbeiten dafür scheinen bereits geleistet zu sein. Interessant sind auch die Quellen für die Zahlen. So stammen die das ugandischen Haushalts von der NGO PublishWhatYouFound, die wohl auf geleakte Dokumente zurückgreift. Für den israelischen Haushalt fehlt noch die Übersetzung.

 

 

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in Zivilgesellschaft and tagged , , , . Bookmark the permalink.

One Response to OpenSpending schlüsselt Länder-Budgets auf

  1. Pingback: Glanzlichter 56 « … Kaffee bei mir?

Comments are closed.