KoopTech empfiehlt … SafeHouse, Umweltverbrechen, Jaiku, Cloud, E-Book-DRM

Wieder einige hübsche Artikel aus der letzten Zeit:

WSJ SafeHouse – Securely Share Confidential Documents
Wohl doch nur ein PR-Gag, wenn man die AGB durchsieht – die Whistblower-Plattform des WSJ.
Except when we have a separately negotiated confidentiality agreement pursuant to the “Request Confidentiality” Section above, we reserve the right to disclose any information about you to law enforcement authorities or to a requesting third party, without notice, in order to comply with any applicable laws and/or requests under legal process, to operate our systems properly, to protect the property or rights of Dow Jones or any affiliated companies, and to safeguard the interests of others.
In: The Wall Street Journal, May 4, 2011
via @dborchers

John Thackara: Why Does Laura Bush’s Friend Want to Poison Our Water?
Informativer Kommentar über texanische Hydrofracking-Pläne für die idyllische Cevennes-Region in Frankreich, bekannt für traditionellen Widerstand seiner Bevölkerung gegen die Zentralregierung.
Dr Martin Schuepbach from Dallas, Texas, has the following plan, concerning natural gas, for the Cevennes region of France, where I live:
First, he will take millions of gallons of our clean mountain water, to this he will add a cocktail of up to up to 600 toxic chemicals including highly corrosive salts, carcinogens like benzene, and radioactive elements like radium. He will then pump the noxious mixture deep into our ground.

In: Observers Room, Apr 18, 2011
via @dborchers

Exit interview: Jaiku’s Jyri Engeström
Jyri Engeström über die Diffusion von Jaiku unter Googles Regie
In the end, what shipped was splintered into features of existing products: the activity stream is a feature of Gmail (Buzz), the mobile client is a feature of Mobile Maps (Latitude), and profiles is a feature of Search (Google Profiles). Members of the original Jaiku team, myself included, eventually left Google because we were all frustrated by these events.
In: 37signals.com, Apr 26, 2011

Götterdämmerung beim Cloud-Computing
Erich Moechel über Designfehler im Cloud-Computing
An Paradoxa, dass etwa die eigenen Sicherungsmaßnahmen letale Auswirkungen haben können, mangelt es in der Netzwerkerei leider überhaupt nicht. Das meinte Farber mit “gefährlichen Vereinfachungen”, die komplexe, wechselseitige Vorgänge simplifiziert, aber eben falsch darstellen. “Cloud-Computing ist zwar ein Musterbeispiel eines verteilten Rechensystems – aber eines, das alle Lehren aus den Experimenten der Vergangenheit großzügig ignoriert”, so Farber zu ORF.at.
In: fm4.orf.at, Apr 29, 2011

Nachholbedarf bei der Datenanalyse in sozialen Netzwerken
Interview mit Jim Goodnight von SAS Institute unter anderem über den Stand der Dinge des Dataminings in Sozialen Netzwerken
Hinter der Auswertung steht unter anderem Text-Analyse und eine Anwendung davon ist die Analyse von Postings ber bestimmte Produkte oder Firmennamen. Derzeit sind wir in Lage bei einem Posting zu erkennen, ob es positiv oder negativ ist. ber die Menge der Postings und deren Klassifizierung lassen sich dann statistische Aussagen machen. Beispielsweise wie die Mehrheitsverhältnisse sind, welche zeitlichen Entwicklungen es gibt oder ob es gravierende Unterschiede nach Ländern gibt.
In: VDI-Nachrichten, Apr 29, 2011

Aufstand der E-Book-Leser
Ringen mit DRM
Der Unmut auf dem E-Book-Pilotmarkt USA wächst. Ende Februar sorgten die beiden US-Bibliothekare Sarah Houghton-Jan und Andrew Woodworth mit ihrer E-Book User’s Bill of Rights im Netz für Aufsehen.
In: ORF.at, Apr 6, 2011


Beiträge zu verwandten Themen:

  1. KoopTech empfiehlt … Datenjournalismus, Soziale Netzwerke & Japan, Fotografie & Google

About Christiane Schulzki-Haddouti

Freie IT- und Medienjournalistin. Hat dieses Blog 2007 im Rahmen der KoopTech-Analyse eingerichtet. Seit Beendigung des Projekts führt sie es als Multi-Autorenblog weiter. Sie führt ein persönliches Blog auf ihrer Homepage.
This entry was posted in KoopTech empfiehlt and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.